Deka Dent - Navigation

CAD/CAM-Technologie - erweiterte Möglichkeiten bei Zahnersatz

Mit der Anschaffung von hochwertigen Fräsmaschinen haben wir in die Zukunft investiert. Die CAD/CAM Technologie ist in der Zahntechnik und Zahnmedizin nicht mehr wegzudenken. Wir fräsen hochästhetisch biokompatible Kronen, Teleskope oder Gerüste aus Zirkon, NEM und Kunststoff, nach Datentransfer oder Modellversand schnell und zu fairen Preisen „Made in Germany“.

Unsere Arbeit hört dort auf, wo das Lächeln Ihrer Patienten beginnt.

Seit vielen Jahren sind wir über Cerec Connect erreichbar

Sie können uns die Datensätze ihrer Cerec Bluecam, Apollo DI oder Omnicam senden und wir fertigen folgenden Zahnersatz:

  • Inlays (aus e-max, Suprinity)
  • Kronen (aus e-max, Suprinity
  • Implantat Stege auf alle gängigen Systeme
  • Multilayerbrücken Seitenzahn bis 3 Glieder
  • Zirkonoxidkronen
  • Zirkonoxidbrücken bis 14 Glieder
  • Oralscanner Metallkeramikkronen
  • Metallkeramikbrücken bis 14 Glieder
  • Gußkronen und Inlays aus NEM/Gold
  • Provisorische Kronen und Brücken
  • Abutments und Kronen auf Implantate

Der Einsatzbereich wird mit der Weiterentwicklung der Technologien und der Möglichkeiten der Software ständig weiter wachsen. Wir halten Sie auf dem Laufenden!

Vollkeramik CAD/CAM Kronen / Brücken / Inlays

Dieses System ist hervorragend geeignet zum Herstellen von mehrspannigen Brücken, Kronen, Inlays, Onlays und Veneers aus vollkeramischen Werkstoffen, z.B. Zirkonoxid, Suprinity, Aluminiumoxidkeramik u.ä. Wir erweitern das Spectrum in Zusammenarbeit mit ausgewählten Zahnarztpraxen durch Einsatz eines Oralscanners.

    Vorteile:
  • Zahnfarben, sehr guts Aussehen
  • Sehr gute Passgenauigkeit
  • Geringe Wärmeleitfähigkeit
  • Keine Allergischen Reaktionen
  • Kein Metallgeschmack
  • Keine Irritation der Gingiva
  • In Verbindung mit einem Oralscanner ohne herkömmlichen Abdruck herstellbare Versorgung

Der Einsatzbereich wird mit der Weiterentwicklung der Technologien und der Möglichkeiten der Software ständig weiter wachsen. Wir halten Sie auf dem Laufenden!

Kein Mehraufwand für Sie

Wir bieten Ihnen Zahnersatz, der mit einem der fortschrittlichsten CAD/CAM-Systeme und dem damit verbundenen Know-how gefertigt wird. Für Sie ist diese Technologie mit keinem Mehraufwand verbunden - im Gegenteil: Sie profitieren von der Wirtschaftlichkeit, Präzision und den Einsatzmöglichkeiten des Verfahrens.

Gewohnte Präparation und Eingliederung

Sowohl Hohlkehl- als auch Stufenpräparation mit abgerundeten Innenkanten und deutlich erkennbaren Präparationsgrenzen sind möglich. Das Eingliedern der fertigen Arbeit kann adhäsiv oder auch konventionell mit Zement erfolgen.

PC-gesteuerte Präzision

Die Abtast- und Frästechnik unseres CAD/CAM-Systems hat eine Genauigkeit von wenigen µm. Mit Laserpräzision erfolgt der Scanvorgang am Modell. Der PC steuert anschließend die Fräsanlage, die aus dem Vollkeramik-Block das Kronen- oder Brückengerüst herausfräst.

Der Werkstoff Zirkonoxid

Zirkonoxid ist eine ästhetische, stabile Keramik im Front- und Seitenzahnbereich, die erweiterte prothetische Möglichkeiten bietet. Sie können Ihren Patienten jetzt z. B. auch sichere, stabile Vollkeramikbrücken mit großer Spannweite anbieten, die auch den Extrembelastungen im Seitenzahnbereich standhalten.

Immer stärker im Trend -metallfreie Ästhetik in der Vollkeramik

Unser vollkeramisches Ästhetik-Programm umfasst

  • Veneers
  • Teil-, Dreiviertel- und Vollkronen
  • Inlays und Onlays
  • Eckzahn-aufbauten
  • kosmetische Form- und Farbkorrekturen
  • Stiftaufbauten
  • auf Wunsch unterstützen wir Sie auch gerne bei der Zahnfarbbestimmung und Ästhetikberatung

Rot-weiße Ästhetik

Eine optimale rot-weiße Ästhetik erreichen wir durch die exakte Anpassung und Abstimmung unserer Vollkeramikrestaurationen an das Erscheinungsbild des Zahnfleisches.

Befestigungsmöglichkeiten von Vollprothesen auf Implantaten

Implantate sind hervorragend dafür geeignet, den Halt und Tragekomfort einer Vollprothese erheblich zu verbessern. Die Anzahl der erforderlichen Implantate hängt von mehreren Faktoren ab. Grundsätzlich bietet der Unterkiefer bessere Voraussetzungen, weshalb hier oftmals schon zwei Implantate ausreichen, um einen sicheren Halt zu erzielen. Wo hingegen im Oberkiefer mindestens 4-6, teilweise auch bis zu 10 Implantate notwendig sind. Zur Befestigung der Prothese auf den Implantaten kommen unterschiedliche Systeme in Frage:

Deka Dent Leistungen

Magnet-System

In die Prothese werden kleine Magnete eingearbeitet - so positioniert, dass sie exakt auf die eingesetzten Implantate passen. Die Befestigung mit Magneten ist eine einfache und relativ preiswerte Alternative.

Druckknopf-System

Bei dieser Variante sind die Implantate mit einer Art Druckknopf als Halteelement versehen. Die Prothese mit den entsprechenden Gegenstücken rastet ein und bekommt dadurch einen festen Halt.

Deka Dent Leistungen

Stegkonstruktion

Die Implantate werden mit querliegenden Stegen verbunden, über denen die Prothese befestigt wird. Dies ist eine sehr stabile Versorgungsform. Die Stege bieten sehr gute Befestigungsmöglichkeiten.

Deka Dent Leistungen

Teleskope

Die Befestigung mit Teleskopen gilt als komfortabelste Alternative. Es werden in die Prothese Teleskop-Kronen eingearbeitet, die so exakt auf den Implantataufbau passen, dass die Prothese sicher und stabil hält. Sie lässt sich auf Wunsch sehr einfach herausnehmen und bietet so optimale Mundhygiene-Bedingungen. Welche Befestigungsart die für Sie optimale Alternative darstellt, besprechen wir gerne mit Ihnen im persönlichen Beratungsgespräch.

Deka Dent Leistungen

Deka Dent - footer